Der LBS-Energie-Sparrechner. Jetzt Ihr Einsparpotenzial überprüfen.

Das Einsparpotenzial bei energetischen Modernisierungen schwankt von Haus zu Haus. Dies gilt auch für jede Einzelmaßnahme. Zum Beispiel spart eine nachträgliche Außenwanddämmung hier viel und dort weniger Energie. Das Gleiche gilt für einen neuen Heizkessel.

Der LBS-Energie-Sparrechner hilft Altbaueigentümern, das Einsparpotenzial einzelner Energiesparinvestitionen abzuschätzen. Anhand von acht elementaren Energie-Sparbausteinen kann jeder, der sein Haus energieeffizienter machen will, Schritt für Schritt seine Sparmöglichkeiten überprüfen. (mehr).

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Bausteine Sparpotenzial
Elektroenergie sparen und selbst erzeugen
Nutzerverhalten

Die Außenwanddämmung

Eine Außenwanddämmung ist am rentabelsten, wenn sie mit einer ohnehin erforderlichen Fassadenrenovierung kombiniert wird. Die Zusatzkosten für die Dämmung machen sich durch die eingesparten Energiekosten schnell bezahlt. (mehr)

1Außenwanddämmung

Machen Sie jetzt den Einspar-Check für Ihr Haus!
ja nein
Basis-Einsparpotenzial aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Mindeststandards für Außenwanddämmungen. (mehr)
Der Haustyp ist ein frei stehendes Ein- oder Zweifamilienhaus. (mehr)
Das Mauerwerk der Außenwände besteht aus einschaligem Backstein-Mauerwerk. (mehr)
Die Außenwände sind maximal 30 Zentimeter dick. (mehr)
Die Außenwände haben bauteilbedingte Wärmebrücken (z. B. Heizkörpernischen). (mehr)
Die beheizte Gebäudehülle hat Vorbauten, Vorsprünge oder Nischen. (mehr)
Intensiver beheizte Hauptwohnräume wie Wohnzimmer, Bad und Küche liegen nach Norden. (mehr)
Das Haus wird an Werktagen tagsüber bewohnt. (mehr)
Gesamt:

Dach(boden)dämmung

Der Dämmstoff sollte immer so eng wie möglich an den beheizten Dachräumen anliegen. Verwinkelte und schlecht erreichbare Stellen im Dachstuhl lassen sich mit Einblas- oder Schüttdämmstoffen isolieren. (mehr)

2Dach(boden)dämmung

Machen Sie jetzt den Einspar-Check für Ihr Haus!
ja nein
Das Dachgeschoss ist ausgebaut.
ja nein
Basis-Einsparpotenzial aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Mindeststandards für Dachdämmungen. (mehr)
Das Haus hat nur ein Wohngeschoss. (mehr)
Der Dachboden hat einen offenen Dachstuhl mit sichtbaren Ziegeln. (mehr)
Auf dem Dachboden gibt es keine Trennwände oder sonstige Einbauten. (mehr)
ja nein
Basis-Einsparpotenzial aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Mindeststandards für Dachdämmungen. (mehr)
Die vorhandene Dachdämmung ist höchstens zehn Zentimeter stark. (mehr)
An kalten Wintertagen ist es in den Dachzimmern auch bei laufender Heizung ungemütlich kühl. (mehr)
Bei windigem Wetter ist in den Dachzimmern Zugluft spürbar. (mehr)
Das Dach hat Gauben, ein Zwerchdach oder ältere Dachflächenfenster. (mehr)
Im Dachgeschoss befindet sich eine abgeschlosseneWohnung (intensive Nutzung). (mehr)
Gesamt:

Kellerdeckendämmung

Alle Arten von Dämmplatten werden mit Klebemörtel, Latten oder Tellerdübeln unter der Kellerdecke befestigt. Handwerklich geübte Hauseigentümer können das in Eigenarbeit machen. (mehr)

3Kellerdeckendämmung

Machen Sie jetzt den Einspar-Check für Ihr Haus!
ja nein
Basis-Einsparpotenzial aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Mindeststandards für Kellerdeckendämmungen. (mehr)
Das Haus hat nur ein Wohngeschoss. (mehr)
In den Erdgeschossräumen ist es in Bodennähe den ganzen Winter über unangenehm kalt. (mehr)
Der Keller ragt außen stark aus der Erde heraus. (mehr)
Die Räume im Erdgeschoss werden während der Heizperiode meist den ganzen Tag über genutzt. (mehr)
Gesamt:

Dreischeibenfenster

Zu Dreischeibenglas gehört immer ein gut isolierender Fensterrahmen. Ein schlecht dämmender Rahmen macht den Energiespareffekt des Glases teilweise wieder zunichte. (mehr)

4Dreischeibenfenster

Machen Sie jetzt den Einspar-Check für Ihr Haus!
ja nein
Basis-Einsparpotenzial aufgrund des Mindestwärmeschutzes von Dreischeibenfenstern. (mehr)
Mehr als zehn Prozent der beheizten Gebäudehülle sind Fensterflächen. (mehr)
Die Fenster von intensiv genutzten Wohnräumen zeigen nach Norden. (mehr)
Die meisten Fenster sind größer als ein Quadratmeter und haben einen Rahmenanteil von weniger als 30 Prozent. (mehr)
Die alten Fenster sind vollständig oder teilweise mit Einscheibenglas ausgestattet. (mehr)
Viele Fenster erhalten während der Heizperiode kaum direktes Sonnenlicht. (mehr)
Gesamt:

Lückenloser Wärmeschutz

Die Energieverluste an Wärmebrücken fallen umso mehr ins Gewicht, je besser ein Haus gedämmt ist. (mehr)

5Lückenloser Wärmeschutz

Machen Sie jetzt den Einspar-Check für Ihr Haus!
ja nein
Basis-Einsparpotenzial aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Mindeststandards für den Wärmeschutz bei nachträglichen Dämmmaßnahmen. (mehr)
Der Baukörper hat in den Außenwänden Vorsprünge, Nischen oder Erker. (mehr)
In der Fassade sind Wandflächen aus Glasbausteinen. (mehr)
Die beheizte Gebäudehülle hat unbeheizte Anbauten. (mehr)
Die Balkonplatte geht nahtlos in die Geschossdecke über. (mehr)
Das Dachgeschoss ist ausgebaut und hat Dachgauben und Zwerchdächer. (mehr)
Gesamt:

Lüftungsanlage

Die Energieverluste durchs Lüften fallen umso stärker ins Gewicht, je besser ein Haus gedämmt ist. (mehr)

6Lüftungsanlage

Einspar-Check für Ihr Haus
ja nein
Basis-Einsparpotenzial aufgrund der technischen Mindeststandards für Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. (mehr)
Alle Fenster im Haus schließen luftdicht. (mehr)
Das Haus hat auch an den Außentüren keine größeren Luftundichtigkeiten. (mehr)
Der Haushalt umfasst vier oder mehr Personen. (mehr)
Das Haus wird während der Woche den ganzen Tag über bewohnt. (mehr)
Gesamt:

Effiziente Heizungsanlage

Die effizienteste Technik fürs Heizen mit Erdgas und Heizöl ist die Brennwerttechnik. (mehr)

7Effiziente Heizungsanlage

Einspar-Check für Ihr Haus
ja nein
Basis-Einsparpotenzial aufgrund der technischen Mindeststandards von Brennwertkesseln. (mehr)
Der Heizkessel hat keine witterungsgeführte Regelung des Heizwassers und keine Nachtabsenkung. (mehr)
Die Heizkesselleistung ist überdimensioniert. (mehr)
Der vom Schornsteinfegermeister gemessene Abgasverlust ist höher als acht Prozent. (mehr)
Die Rohrleitungen im Heizraum sind weniger als einen Zentimeter dick gedämmt. (mehr)
Der Warmwasserspeicher strahlt spürbar Wärme ab. (mehr)
Bei den Heizkörpern wurde kein hydraulischer Abgleich durchgeführt. (mehr)
Gesamt:

Thermische Solaranlage

Heizen mit Unterstützung der Sonne ist in Altbauten umso wirkungsvoller, je geringer der Wärmebedarf des Hauses ist. (mehr)

8Thermische Solaranlage

Einspar-Check für Ihr Haus
ja nein
Basis-Einsparpotenzial aufgrund der technischen Mindeststandards von Solaranlagen. (mehr)
Die Kombi-Solaranlage hat mindestens zwölf Quadratmeter Flachkollektorfläche. (mehr)
Das Dach für die Solarkollektoren zeigt genau nach Süden und ist nie verschattet. (mehr)
Das Haus hat eine Fußbodenheizung. (mehr)
Der Wärmeschutz des Altbaus entspricht annähernd dem eines Neubaus. (mehr)
Gesamt:

Ihr Einsparpotenzial (mehr)

Außenwanddämmung 10 %
Dach(boden)dämmung 5 %
Kellerdeckendämmung 5 %
Dreischeibenfenster 5 %
Lückenloser Wärmeschutz 5 %
Lüftungsanlage 5 %
Effiziente Heizungsanlage 10 %
Thermische Solaranlage 5 %